04. Juli 2019, 23:09 Uhr

Im Fall Lübcke deutlich mehr Hass-Kommentare

04. Juli 2019, 23:09 Uhr

Wiesbaden (eb). Das Ausmaß an Hass-Kriminalität im Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ist größer als zunächst angenommen. Wie ein LKA-Sprecher auf Anfrage des Hessischen Rundfunks mitteilte, rechnen die Ermittler mit mehreren Tausend Strafverfahren wegen sogenannter Hatespeech-Delikte. Die möglichen Straftaten reichten von Beleidigung und Drohung über Volksverhetzung bis zum öffentlichen Aufruf zu Straftaten.

Das LKA baue gerade eine Arbeitsgruppe auf, um die vielen Hass-Kommentare sichten zu können. Laut Hessischem Innenministerium haben die Ermittler schon Datenmaterial im Umfang von über sieben Gigabyte und bekommen weiteres Material von Ermittlungsbehörden aus ganz Deutschland.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.