28. September 2022, 22:21 Uhr

Auswärts nichts zu holen

28. September 2022, 22:21 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Gummersbach (flo). Drittes Auswärtsspiel, dritte Niederlage: Für die Drittliga-Handballer der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen gibt es in dieser Saison in der Fremde bisher nichts zu holen. Beim VfL Gummersbach II mussten sich die Grün-Weißen am Mittwochabend mit 31:33 (14:19) geschlagen geben.

VfL Gummersbach II - HSG Du/Mü 33:31

Es deutete sich schnell an, dass die Truppe von Axel Spandau defensiv einige Schwierigkeiten haben würde. Mit schneller Ballbewegung spielte der Gastgeber immer wieder seine Flügelkräfte Elian Noah Brill (7 Tore) und Kieran Unbehaun (5) frei, brach dank seiner Klasse im Eins-gegen-Eins aber auch regelmäßig in die Nahdistanz durch. Der 14:19-Pausenrückstand war die logische Konsequenz dafür, dass es den Grün-Weißen in Hälfte eins am Zugriff auf die VfL-Angriffsreihe mangelte.

Nach Wiederbeginn kam die Spandau-Truppe mit der Umstellung auf eine 5:1-Abwehr besser ins Spiel, generierte einige Ballgewinne. Der Lohn dafür: Acht Minuten ohne Gegentor und ein durch Rechtsaußen Tim Rüdiger per Tempogegenstoß vollendeter 6:0-Lauf, der die Gäste mit 20:19 (37.) in Führung brachte. Die HSG schaffte es aber nicht, das Momentum gänzlich auf ihre Seite zu ziehen. Die defensive Anfälligkeit kehrte peu á peu zurück, zusätzlich vergaben die Mittelhessen mehrere freie Chancen. Kein Wunder also, dass die Begegnung erneut kippte. Bis auf 25:22 (44.) zog Gummersbach davon. Doch obwohl die HSG stets in Reichweite war, gelang die nochmalige Wende nicht.

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen: Rinn, Knop (ab 31.); Gümbel (9), Hoepfner (2), Boczkowski (5), Lindenstruth, Rüdiger (7), Bremond (3/1), Datz (1), Lauer, Werth, Steinmüller, Okpara, Müller (2), Geffert (2/1). - Schiedsrichter: Seidler/Seidler (Solingen) - Zuschauer: 86 - Rote Karte: Datz (23., Foulspiel) - Siebenmeter: 4/3:4/2.



0
Kommentare | Kommentieren

Mehr zum Thema

Bilder und Videos