12. Mai 2020, 16:00 Uhr

Tischtennis

TTC Rödgen: Corona verhindert die Meisterkrönung

Kurz vor dem letzten Schritt wurde der TTC Gießen-Rödgen ausgebremst: Mit 32:2 Punkten liegen die Rödgener auf dem ersten Platz der Tischtennis-Bezirksklasse und damit klar vor der Konkurrenz.
12. Mai 2020, 16:00 Uhr
Andre Schöppe (l.) und Nils Keune spielen in der neuen Runde mit ihrem TTC Rödgen in der Bezirksliga. FOTO: SE

Mit dem vorzeitigen Ende der Saison wurde dem TTC das Aufstiegsrecht zwar eingeräumt, mit dem Meistertitel können sich die Rödgener aber nicht schmücken.

Allerdings stehen die Spieler des Spitzenreiters bereits mit einem Fuß auf der Ziellinie, und niemand hatte Zweifel am Titelgewinn des Rangersten, ehe Corona der Krönung einen Riegel vorschob. Dennoch freut man sich beim künftigen Bezirksligisten über das Erreichte. »Das ist eine tolle Sache«, erklärt Christian Langer, der als Mannschaftsführer sowie Vereinsvorsitzender gleich an zwei zentralen Stellen des Vereins in der Verantwortung steht und von einer »überragenden Saisonleistung« spricht. Mit dem Aufstieg gehört der 1971 gegründete TTC auch im kommenden Jubiläumsjahr der zweithöchsten Spielklasse im Tischtennisbezirk Gießen an.

Bereits in den vorangegangen Spielzeiten hatten die kurz zuvor aufgestiegenen Rödgener vorn mitgespielt. Nach dem fünften Platz bei 28:20 Punkten in der Saison 2017/18 und Rang drei (34:14 Punkte) in der vergangenen Spielzeit gelingt nun der große Wurf. Verletzungspech hatte die Mannschaft seinerzeit immer wieder zurückgeworfen. Davon blieb der TTC auch 2019/20 nicht verschont, doch das richtete diesmal keinen Schaden an, der TTC blieb ungeschlagen. Nur zweimal - gegen Kleinlinden II und in Geilshausen - musste man sich mit einem 8:8 begnügen. Dafür trumpfte der TTC gegen die hartnäckigsten Konkurrenten mächtig auf. In den beiden Spielen gegen den TSV Utphe setzte sich Rödgen jeweils mit 9:3 durch, gegen die TSG Leihgestern mit 9:3 bzw. 9:2. Damit waren im Aufstiegsrennen die Fronten geklärt.

Glücksgriff mit Nils Keune

»Nils Keune hat uns enorm geholfen«, nennt Langer einen Grund für den, wenn man so will, Start-Ziel-Sieg der Rödgener. Der Neuzugang von Grün-Weiß Gießen kommt im mittleren Paarkreuz auf eine Bilanz von 22 Siegen und vier Niederlagen. Gemeinsam mit Simon Wrobel (14:9) hat dieses Paarkreuz einen gewichtigen Anteil am Gesamtergebnis der Mannschaft. Im hinteren Paarkreuz sammelten Andre Schöppe (14:3) und Kevin Theiss (17:5) nicht minder fleißig ihre Punkte. Prunkstück ist aber das vordere Paarkreuz mit Christian Langer (20:11) und Alexander Möll (21:8), das mit einer für diesen Bereich bemerkenswerten Bilanz aufwarten kann. »Auch die Spieler auf den Plätzen drei, vier, fünf und sechs erreichen ein hohes Niveau«, bemerkt Langer und zollt diesen Teamkollegen ein dickes Lob.

Diese Akteure sind in etwa gleich stark, und das wird sich in der neuen Saison sicherlich als Vorteil herausstellen. Langer ist zuversichtlich, dass die Spieler zusammenbleiben und gemeinsam die neue sportliche Herausforderung annehmen. Wie es allerdings im organisierten Wettkampfsport und damit auch im Tischtennis weitergeht, vermag im Augenblick niemand zu sagen. Wie dem auch sei, einer Fortsetzung des Spielbetriebs fiebern alle entgegen.

Am Erfolg des TTC waren beteiligt: Christian Langer 20:11 Spiele, Alexander Möll 21:8, Nils Keune 22:4, Simon Wrobel 14:9, Andre Schöppe 14:3, Kevin Theiss 17:5. Außerdem wirkten Robby Popp, Markus Bonin und Pierre Fuchs mit. In den Doppeln waren Möll/Wrobel (18:3), Langer/Theiss (9:7) und Keune/Schöppe (11:2) am erfolgreichsten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Rödgen
  • Tischtennis
  • Harold Sekatsch
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.