01. August 2020, 07:04 Uhr

FC Gießen

Konkurrent des FC Gießen reist nach Polen

Während sich der FC Gießen abwechselnd in Rödgen und Watzenborn-Steinberg auf die neue Fußball-Saison vorbereitet, reist ein lokaler Konkurrent ins Traininslager nach Polen.
01. August 2020, 07:04 Uhr

Nach dem heutigen Test gegen Aschaffenburg (14 Uhr, Waldstadion, Tickets nur online) will Fußball-Regionalligist FC Gießen am kommenden Mittwoch gegen den FC Cleeberg und am folgenden Samstag in Burkhardsfelden gegen die SG Barockstadt Fulda/Lehnerz testen (Uhrzeiten offen).

Offizieller Trainingsstart ist der Montag - in Rödgen legt der FC-Tross dann los, dort und in Watzenborn-Steinberg soll im Wechsel die Vorbereitung auf die am 5. September startende Saison erfolgen.

Der lokale Ligakonkurrent Offenbacher Kickers geht andere, luxuriöse Wege - und reist vom 7. bis zum 15. August ins Trainingslager ins polnische Opalenica.

Die Kickers waren in früheren Jahren zum Trainingslager schon in Dubai, in Spanien, in Portugal, auch schon in Großaspach, in der Rhön und im Harz, zuletzt desöfteren in der Türkei - doch jetzt steht eine Premiere an: Zum ersten Mal bereitet sich der OFC in Polen auf eine neue Saison vor. Für eine Woche geht es 750 Kilometer östlich, nach Opalenica.

»Ich kenne das Trainingszentrum bestens. Angesichts der tollen Trainingsbedingungen dort, sowie drei zugesagten Testspielen gegen namhafte Gegner, folgen wir der kurzfristigen Einladung sehr gerne und freuen uns über die Möglichkeit, die neue Mannschaft in solch einem Camp zu einer Einheit zusammenschweißen zu können«, so OFC-Geschäftsführer Thomas Sobotzik.

Die Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine hat es möglich gemacht, dass in Opalenica, 37 Kilometer von Posen, ein großes Trainingsgelände entstanden ist. 20 zusammenhängende Rasenplätze umfasst das Sportzentrum Remes, angegliedert an ein Luxushotel, mit Fitnessräumen und Wellnessbereich.

In Opalenica hat während der EM 2012 die portugiesische Nationalmannschaft mit Cristiano Ronaldo logiert. Auch der 1. FFC Frankfurt hat dort schon ein Trainingslager absolviert. In den letzten Jahren kamen immer wieder europäische Topclubs, u.a. aus der ersten holländischen Liga.

Gießens Trainer Daniyel Cimen: »Solch ein Trainingslager ist sicher förderlich für den Teamgeist. Aber wir können uns von den Platzbedingungen her auch in der Heimat sehr gut vorbereiten.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • 1. Frauen Fußball Club Frankfurt e.V.
  • Commerzbank Arena
  • Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro
  • FC Giessen
  • Fußball
  • Rödgen
  • Watzenborn-Steinberg
  • Sven Nordmann
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen