22. Januar 2020, 07:00 Uhr

Leichtathletik

13-Jährige Jana Becker mischt U18 bei Hessenmeisterschaft auf

Jana Becker und Svenja Rühl setzen in Kalbach die Highlights aus »Gießener« Sicht und gehören zu den ersten Hessenmeisterinnen des Jahres. Jana Becker gelingt mit 13 Jahren der Sieg in der U18!
22. Januar 2020, 07:00 Uhr
Die noch nicht mal 14-jährige Jana Becker aus Lauter (LG Wettenberg) triumphiert über 800 m mit einer Topzeit. RAS

Beim ersten Teil der hessischen Hallenleichtathletikmeisterschaften der Aktiven und der U18 in Frankfurt-Kalbach ragten die Sprungwettbewerbe der Frauen und der männlichen U18 heraus. Maryse Luzolo (Königssteiner LV) siegte mit 6,35 m vor Nathalie Buschung (Eintracht Frankfurt/6,31), und Oliver Koletzko vom Wiesbadener LV setzte sich gegen Juan-Sebastian Kleta (TV Gelnhausen/7,40) mit 7,45 m durch. Gorden Porsch (Eintracht Frankfurt) überquerte bei seiner Flugshow im Stabhochsprung 5,30 m, bevor er an der Rekordmarke von 5,50 m scheiterte. In Anbetracht ihres Alters von knapp 14 Jahren war die 800-m-Siegeszeit von 2:11,78 Minuten durch Jana Becker von der LG Wettenberg auch über die Landesgrenzen hinaus beachtlich.

Der Dreispringerin Svenja Rühl von den TSF Heuchelheim gelang ebenfalls der Sprung auf die oberste Podeststufe. Gleich zweimal sprang Björn Langer (LG Wettenberg) im Hochsprung und mit dem Stab zu Silber. Ein weiterer zweiter Platz in der U18 ging an Christopher Knoop von den TSF über die 200 m. Bronze holte sich zudem die 4x-200-m-Frauenstaffel des LAZ Gießen sowie Lucas Schiefer (LAZ) über die 1500 m der U18.

Konstant stark zeigte sich Svenja Rühl im Dreisprung. Lediglich 15 cm trennten ihren schwächsten Versuch vom Siegessprung über 11,75 m. Es fehlte lediglich der Ausreißer nach oben, was nicht zuletzt dem fehlenden Wintertraining auf einer ausreichend langen Anlaufbahn geschuldet war. Die TSF-Springerin wurde zudem im hochklassigen Frauenweitsprung mit 5,51 m Siebte.

»Ich war vor dem Lauf ausgesprochen nervös. Ich hatte zwar gut trainiert, aber wusste meine Leistungsfähigkeit nicht einzuschätzen«, verriet Jana Becker nach dem Sieg über die 800 m der U18. Von Beginn an übernahm die noch 13-Jährige aus Laubach-Lauter die Spitze und baute ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Die herausragende Zeit von 2:11,78 Minuten hätte in der Hallensaison 2019 Rang zwei in der deutschen U18-Hallenjahresstatistik bedeutet.

Björn Langer sicherte sich durch fehlerfreie 1,85 m den zweiten Rang im Hochsprung der U18. Der Wettenberger musste lediglich Friedrich Schulze (Gelnhausen) gewähren lassen, der auf 1,90 m kam. Im Stabhochsprung stand Platz zwei für Langer schon nach übersprungenen 3,80 m fest. 3,90 m überquerte er ebenso im dritten Versuch und steigerte so seine Bestleistung um 20 cm.

Christopher Knoop bot mit 23,46 s einen starken 200-m-Lauf, der lediglich von dem auch im Weitsprung überragenden Juan-Esteban Kleta (Gelnhausen/23,13) übertroffen wurde. Der vielseitige Athlet von den TSF Heuchelheim musste dem Kraftakt beim Lauf im folgenden Weitsprung etwas Tribut zollen und erreichte als Sechster mit 6,19 m nicht ganz die Weiten der letzten Wettkämpfe. In der 60-m-Sprintentscheidung des ersten Tages gelang Knoop mit 7,36 m zudem eine neue Bestzeit, er wurde Fünfter.

Im 60-m-Finale der Männer landete Samuel Miro Breithaupt von der TSG Alten-Buseck mit 7,14 s auf Rang sieben. Eine auch aus gesundheitlichen Gründen nicht optimal verlaufene Vorbereitung ließ den angehenden Abiturienten der Ostschule von einem Start am Sonntag über 200 m absehen.

Derzeit nicht ganz auf dem herausragenden Vorjahresniveau, belegte Chiara James Platz sechs durch 9,19 s über die 60 m Hürden der Frauen. Einen starken Lauf über 200 m bot die Wieseckerin jedoch mit Platz vier (25,77 s) bei 17 Teilnehmerinnen.

Schon vor den 4x 200 Metern der Frauen freute sich LAZ-Trainer Markus Czech: »Wir haben wieder eine Frauenstaffel - und die ist richtig gut.« In der Besetzung Viktoria Sieber, Jana Schneider, Cathrin Eiden und Lena Schröder gelang dem LAZ Gießen mit 1:47,30 Minuten hinter Eintracht Frankfurt (1:43,76) und Friedberg-Fauerbach (1:47,13) ein auch von der Zeit her bemerkenswerter dritter Rang.

Hinter dem im Zielsprint starken Nick Frölich (KSV Baunatal/4:17,95) und Jan Dillemuth (TV Assenheim/4:19,04) erreichte Lucas Schiefer in seinem ersten 1500-m-Rennen den achtbaren dritten Rang. In einer vierköpfigen Führungsgruppe eingekeilt, konnte sich Schiefer zu spät lösen.

Nur drei Hundertstel fehlten dem von den SF Burkhardsfelden zum LAZ Gießen gewechselten Maximilian Rößler, der über die 400 m der U18 in 53,65 s Platz vier belegte.

Im zeitgleich stattfindenden Winterwurf an der Werferanlage an der Hahnstraße gewann Kim Isabell Brückel (TSF Heuchelheim) mit 36,08 m den Speerwurf der W15. Vereinskollegin Marlene Bender (32,22 m) wurde in der U20 Speerwurfzweite, und Tim Schneider (LG Wettenberg/46,12) schleuderte den Speer in der männlichen U20 zu Bronze.

Ihre Fortsetzung finden die Landesmeisterschaften mit den Klassen der U20 und U16 am kommenden Wochenende im Hanau.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Eintracht Frankfurt
  • Gesamtschule Gießen-Ost
  • LAZ Gießen
  • Leichtathletik
  • TSF Heuchelheim
  • Rainer Schmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.