28. Juli 2021, 21:33 Uhr

Kunst und Kaffee im Garten

28. Juli 2021, 21:33 Uhr
Die beteiligten Künstlerinnen freuen sich über die gute Resonanz auf ihre Ausstellung im Garten. FOTO: EVA

»Malen ist unser Hobby und wir wollen gerne unsere kleinen Kunstwerke zeigen.« Unter diesem Motto hatten die Hobbymalerinnen Helma Reitz, Brigitte Theiß und Mechthild Rupschus aus Burg-Gemünden und Anneliese Adam aus Ehringshausen zur privaten Veranstaltung »Kunst im Garten bei Kaffee und Kuchen« eingeladen.

Bei herrlichem Sommerwetter waren viele Besucher der Einladung gefolgt und lernten beim gemütlichen Flanieren durch den Garten die verschiedensten Präsentationen kennen. Obwohl sie schon immer einen Hang zur Kreativität hatten, entdeckten die Hobby-Malerinnen unter anderem ihre Liebe zur Malerei, insbesondere während der Teilnahme an Malkursen.

Figuren und Modeschmuck

Mittlerweile hat jede von ihnen längst ihre eigenen Themenschwerpunkte und eigene Stilrichtung gefunden. Dementsprechend wurden Bilder der unterschiedlichen Stile wie Realismus, Kubismus, Impressionismus und Abstraktes vorgestellt.

Doch nicht nur die Bildervielfalt, sondern auch Kreationen wie bunte Hühner-Figuren sowie in den Bäumen dekorierter selbstgemachter Modeschmuck trugen zum Gesamtambiente bei.

Keine Frage, dass Hobbymalerinnen und Besucher gleichermaßen begeistert waren, und der Garten, in dem während der Ausstellung auch der Nachmittagskaffee an schattigen oder sonnigen Plätzchen eingenommen werden konnte, zum gemütlichen »Kunstcafé« wurde.Neben ihren Arbeiten in den eigenen »Ateliers« treffen sich die Hobbymalerinnen auch zum gemeinsamen Malen im eigens eingerichteten Studio in Ehringshausen.

»Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele zu der Ausstellung gekommen sind«, so Helma Reitz, Mechthild Rupschus, Brigitte Theiß und Anneliese Adam, die auch für die Kuchenspenden und dem Helfer-Team dankten. War zunächst vorgesehen, dass der Spendenerlös einem gemeinnützigen Zweck in der eigenen Gemeinde zugutekommen sollte, so haben sich die Malerinnen entschieden, die 500 Euro für die Flutopfer zu spenden.

»Es war eine rundum gelungene Veranstaltung«, resümierte Helma Reitz, in deren Garten die Ausstellung stattfand.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Kreativität
  • Kubismus
  • Malerinnen und Maler
  • Vogelsberg
  • Gemünden-Burg-Gemünden
  • Hannelore Diegel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos