30. Juli 2020, 21:44 Uhr

»Ja zur Autobahn«

30. Juli 2020, 21:44 Uhr
Pro-Autobahn-Schild aus dem Bereich Schwalm-Eder-Kreis. FOTO: REGIONALMANAGEMENT MITTELHESSEN

»Ob Anwohner, Unternehmer oder Pendler - wir hören viele positive Stimmen für den Weiterbau der Autobahn A(49«. Das erklärt Jens Ihle, Geschäftsführer des Regionalmanagements Mittelhessen. Und: »Mit ›JA49‹ starten wir eine Kampagne, mit der wir Menschen in der Region informieren und mit Argumenten für den Lückenschluss versorgen. Zugleich machen wir die vielen Unterstützer sicht- und hörbar.« Die Autobahn soll in wenigen Jahren Nordhessen und Mittelhessen verbinden und dabei vor allem die Kommunen und Unternehmen im Landkreis Marburg-Biedenkopf mit einem Anschluss an das Bundesfernstraßennetz versorgen.

Hinter der Pro-Autobahn-Kampagne stünden die betroffenen Landkreise, Städte und Gemeinden sowie viele Unternehmen, »die ebenso wie die Bürger seit Jahren auf den Ausbau warten«. Mit den beiden Entscheidungen am 23. Juni und am 2. Juli habe das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig die letzten Klagen gegen den Weiterbau abgewiesen.

Mit der Erteilung des Zuschlags für das ÖPP-Projekt zwischen Schwalmstadt und dem Anschluss an die A 5 am künftigen Ohmtaldreieck durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sei am selben Tag das grüne Licht aus Berlin gefolgt. »Der Seufzer der Erleichterung war weithin hörbar«, so Ullrich Eitel, Sprecher des Arbeitskreises A 49 beim Regionalmanagement Mittelhessen. Unter dem Dach des Regionalmanagements haben sich vor 15 Jahren Kreise und Kommunen, Unternehmen aus Industrie, Handwerk und Verbände zusammengeschlossen, um sich mit einer Stimme für den Lückenschluss auszusprechen.

Mit dem Ausbau erhofft sich der Arbeitskreis, »die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Mittelhessen weiter zu steigern und so die wirtschaftliche Entwicklung langfristig zu sichern«.

Die Website wird flankiert von Informationen in den sozialen Netzwerken, wo sich die Befürworter zur Autobahn bekennen können: »Wir merken schon seit einiger Zeit positive Stimmen, diese Stimmung wollen wir unterstützen. Von der Fertigstellung der Autobahn profitieren so viele Menschen - diese können nun mit uns Ja zur A 49 sagen.« Die Website werde Schritt für Schritt weiter ausgebaut, neben Social Media biete ein kostenfreier Newsletter die Möglichkeit, sich kontinuierlich informieren zu lassen.« Die Website ist ab sofort unter www.ja49.de erreichbar.

In der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH (RMG) haben sich 2013 alle Handwerkskammern, Hochschulen, Industrie- und Handelskammern, Landkreise und Oberzentren mit dem Verein Mittelhessen zusammengetan, um das seit 2003 bestehende Regionalmanagement weiterzuentwickeln, und Strategien für die Region zu planen und gemeinsam umzusetzen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Anschlüsse
  • Autobahnen
  • Bundesverwaltungsgericht
  • Kampagnen
  • Mittelhessen
  • Pendler
  • Unternehmer
  • Vogelsberg
  • Vogelsbergkreis
  • Stadtallendorf
  • Kirchhain
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.