01. April 2020, 21:46 Uhr

Hit Radio FFH wieder am beliebtesten

01. April 2020, 21:46 Uhr

- Hit Radio FFH hat seine Spitzenposition am hessischen Radiomarkt gegenüber HR3 ausgebaut. Nach den am gestrigen Mittwoch in Frankfurt veröffentlichten Daten der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (AGMA) erreicht der Privatsender von montags bis freitags (6 bis 18 Uhr) im Schnitt 357 000 Menschen je Stunde im Land, der öffentlich-rechtliche Konkurrent kommt auf 247 000 Hörer.

Erfasst wurden die Daten für die repräsentative Untersuchung im vorigen Jahr, als die Corona-Krise noch weit entfernt war. In den Funkhäusern aber seien mittlerweile deutliche Effekte zu spüren. Hit Radio FFH zählte von Februar auf März für die Webradio-Sessions einen Zuwachs von 14 Prozent bei den Nutzern.

Sender-Geschäftsführer Marco Maier sagt: »Radio ist zurzeit eine der wichtigsten Informationsquellen.« Auch das Online-Angebot sei stark nachgefragt. Die Zahl der Zugriffe auf die Internet-Seite hat im Vergleich zum Vormonat nach eigenen Angaben um 48 Prozent zugenommen, der Sender komme jetzt auf 8,7 Millionen Visits.

Ähnliches beobachtet der Hessische Rundfunk. »Wir stellen auf allen Kanälen fest, dass das Bedürfnis der Menschen nach seriösen Informationen und verlässlicher Einordnung aktuell sehr groß ist«, sagte HR-Hörfunkdirektor Heinz Sommer. Besonders deutlich sei dies an außerordentlich hohen Reichweiten der Live- streams des Senders im Internet festzumachen.

Hit Radio FFH gewann der Media-Analyse zufolge schon vor der Krise 9000 Hörer je Stunde hinzu. Dagegen büßte HR3 rund 38 000 Hörer ein. Stark hinzugewonnen haben dagegen zwei anderen Wellen des Hessischen Rundfunks: Der Sender HR4, der sich an älteres Publikum richtet, kommt auf 200 000 Hörer in der Stunde (plus 44 000) und HR1 wird von rund 160 000 Menschen eingeschaltet (plus 12 000).

Die Untersuchungen der AGMA zu den Hörerzahlen der Radiosender werden zweimal pro Jahr veröffentlicht. Sie sind wichtig für die Preise von Werbespots und sagen auch etwas über die Beliebtheit der Sender aus. Befragt wurden mehr als 67 000 Menschen ab 14 Jahren. Die AGMA ist ein Verbund von mehr als 200 Unternehmen der Medien- und Werbewirtschaft. dpa

Schlagworte in diesem Artikel

  • Daten und Datentechnik
  • Hessischer Rundfunk
  • Hörfunk
  • Private Fernsehsender
  • Schnitte
  • Werbebranche
  • Frankfurt
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.